Tipps und Hinweise für Aussteller

Im Nachfolgenden stellen wir für Besitzer von Holländischen Schäferhunden, die Interesse an Ausstellungen haben, einige Tipps und Hinweise bereit. Für weitere Fragen stehen die Resortleiter unseres Vereins gerne zur Verfügung.

Checkliste für Aussteller

Ausstellungs-ABC

Checkliste für Aussteller und die, die es werden möchten

Diese kleine Checkliste soll den Einstieg in die Welt der Aussteller erleichtern. Sie soll helfen unnötigen Stress zu vermeiden und verhindern, dass etwas vergessen wird, was auf der Ausstellung benötigt wird.

Vor der Ausstellung:

Was Sie zur Ausstellung alles mitnehmen sollten:

Der HSCD e.V. wünscht Ihnen viel Erfolg!

Ihr Holländischer Schäferhund ist für Sie immer der Schönste und Beste, daran sollten Sie immer denken, auch wenn er dieses mal nicht gewinnt.

Verantwortungsvolle Hundehalter bieten ihrem Hund immer die Möglichkeit, sich im Freien zu lösen und beseitigen die Hinterlassenschaften gewissenhaft.

Kleines Ausstellungs-ABC

Die Unterteilung der Klassen:

Die Einteilung erfolgt nach dem gültigen Ausstellungsreglement der FCI. Der Hund muss am Tag vor der Bewertung das geforderte Lebensalter vollendet haben.

Die Formwertnoten und Beurteilungen:

Bei allen Ausstellungen können folgende Formwertnoten vergeben werden:

In der Jüngstenklasse

ohne Bewertung: Mit dieser Bewertung wird ein Hund aus dem Ring entlassen, dem keine der vorgenannten Formwertnoten zuerkannt werden kann. Der Grund ist im Richterbericht anzugeben.

zurückgezogen: Als zurückgezogen gilt ein Hund, der vor Beginn des Richtens aus dem Ring genommen wird.

Nicht erschienen: Als „nicht erschienen“ gilt ein Hund, der nicht zeitgerecht im Ring vorgeführt wird.


BOB bis CACIB

Internationaler Schönheitschampion FCI:
Vier durch die FCI bestätigte CACIB unter drei verschiedenen Richtern in drei verschieden Ländern. Zwischen dem ersten und dem letzten CACIB muss ein zeitlicher Zwischenraum von mindestens einem Jahr und einem Tag liegen.

Deutscher Champion HSCD:
Der von der HSCD vergebene Titel "Deutscher Champion HSCD" kann nur durch mindestens drei Anwartschaften unter zwei verschiedenen Zuchtrichtern errungen werden, wobei zwischen der ersten und der letzten Anwartschaft mindestens zwölf Monate und ein Tag liegen müssen. Wenigstens zwei der Anwartschaften müssen Klub-CACs sein, die auf einer Ausstellung des HSCD oder einer angegliederten Sonderausstellung der HSCD bei termingeschützten Sonderschau erworben wurden.
Die Anwartschaften können in der Zwischenklasse, Offenen Klasse sowie Championklasse auf termingeschützten Ausstellungen vergeben werden, wobei der Hund mit "Vorzüglich 1" bewertet worden sein muss. Die Vergabe der Reserve-Anwartschaften muss analog zur Vergabe des Res.-CACIB vorgenommen werden.
Anwartschaften auf den Titel "Deutscher Champion HSCD" werden von dem HSCD am gleichen Tag und Ort in den jeweiligen Klassen nur einmal vergeben. Ein Hund kann den Titel "Deutscher Champion (Klub)" nur einmal und nur von einem die jeweilige Rasse betreuenden Verein verliehen bekommen.

Deutscher Jugend Champion HSCD:
Der Titel "Deutscher Jugendchampion" wird an einen Holländischen Schäferhund verliehen, dessen Reinrassigkeit über drei Generationen nachgewiesen ist und für den zwei Anwartschaften von zwei verschiedenen Zuchtrichtern auf den Jugendchampion (CAC-J) vorliegen. Eine Anwartschaft muss auf Ausstellungen des HSCD erworben werden. Die Anwartschaften können von Zuchtrichtern an diejenigen Hunde vergeben werden, welche in den jeweiligen Jugendklassen die bestmögliche Formwertnote erhalten haben. Die Vergabe liegt im Ermessen des Richters.

Deutscher Champion VDH:
fünf Anwartschaften (davon mindestens drei Anwartschaften auf Internationalen oder Nationalen Zuchtschauen, bei mindestens drei verschiedenen Zuchtrichtern.) Die Anwartschaften auf der VDH-Bundessieger-Zuchtschau und auf der VDH-Europasieger-Zuchtschau zählen doppelt. Zusätzlich werden dort errungene Reserve-Anwartschaften als einzelne normale Anwartschaften gewertet, auch wenn keine Umwandlung in eine Anwartschaft erfolgt. Zwischen der ersten und letzten Anwartschaft muss ein zeitlicher Mindestzwischenraum von 12 Monaten liegen.

Jugendchampion:
Hier sind drei Anwartschaften erforderlich bei zwei verschiedenen Zuchtrichtern ohne zeitliches Limit.

Veteranenchampion:
Voraussetzungen analog des Jugendchampions.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.